Beard Fade: Smoothing the Transition

Bart verblassen: Den Übergang glätten

Im Allgemeinen lassen sich Männer einen Bart wachsen, es sei denn, Sie befinden sich in einer Situation, in der Sie vergessen haben, Rasierklingen vor dem Einrasten zu kaufen, weil sie damit gesehen werden wollen. Ihr Bart ist ein Statement, das Ihre Individualität zeigt und es Ihnen ermöglicht, Ihrem Gesichtsfell eine persönliche Note zu verleihen. Daher ist es nicht verwunderlich, dass Männer beginnen, mit Linien und Formen wirklich künstlerisch umzugehen.

Eine der neueren modischen Entwicklungen ist das Verblassen des Bartes, und es wird als wichtiger Bestandteil des modernen Friseurhandwerks und als eine Mischung aus maskulinem Look und fein manikürter Aussage angesehen. Das Verblassen des Bartes geht über das normale Trimmen hinaus und verleiht Ihrem Pflegestil ein viel künstlerischeres Element und schreit „ comme il faut“ .

Das Ausbleichen des Bartes lässt sich am besten als einen sanften Übergang beschreiben, der von der Kinnpartie bis zur Oberkante verläuft, wo er fast verschwindet, bevor er wieder in den Haaransatz übergeht. Die Idee besteht darin, einen fast unmerklichen Farbverlauf zu erzeugen, der Ihren ordentlich gestutzten Bart mit Ihrem Kopfhaar verbindet. Eine gute Bartfärbung verläuft in mehreren Schritten in einem sanften Übergang und ist ein Blickfang, der Sie auffallen lässt.

Natürlich lässt sich das Bartfärben am besten von einem professionellen und gut ausgebildeten Friseur durchführen, aber das bedeutet nicht, dass man es nicht auch zu Hause mit etwas Zeit und Geduld erreichen kann. Wenn Sie es ein paar Mal gemacht haben, werden Sie die richtigen Schnittlängen finden, um einen starken und dennoch gleichmäßigen Fluss erzielen zu können. Der Schlüssel zum eigenen Bartfärben liegt jedoch in der Vorbereitung. Beginnen Sie also damit, Ihren Bart gründlich zu waschen und mit Öl zu pflegen.

Sobald Ihr Bart in Topform ist, beginnen Sie damit, ihn überall gründlich zu trimmen, damit er eine gleichmäßige Länge entlang Ihrer Wangen und bis zu Ihren Koteletten und den unteren Haarbereichen erhält. Die Idee besteht darin, gleiche Wettbewerbsbedingungen zu schaffen, auf deren Grundlage Sie planen können, wie viel Farbverlauf Sie zwischen Ihrem Bart und Ihren Haaren anwenden möchten.

Zwar hindert Sie nichts daran, Ihre tatsächliche Kinnhaarlänge länger zu halten, aber dieser gepflegte Look funktioniert am besten, wenn Sie über den gesamten Bart eine einheitliche Länge haben und sogar einen Rasierer verwenden, um Ihren Ausschnitt zu definieren. Der Bart-Fade-Look funktioniert immer am besten, wenn Ihr gesamter Bart kurz und ordentlich gehalten wird. Schneiden Sie ihn also unterhalb Ihres Ausschnitts auf und schneiden Sie ihn auch um Ihren Schnurrbart herum.

Jetzt, da Ihr Bart vorbereitet ist, erstellen Sie Ihren spitz zulaufenden Bart, indem Sie ihn etwa 2,5 cm über Ihrem Kinn schneiden, wobei Ihre Klingen auf eine kürzere Einstellung eingestellt sind als die, die Sie für den Rest Ihres Bartes verwendet haben. Schneiden Sie etwa einen halben Zoll in Richtung der Koteletten ab und lassen Sie es stehen.

Als nächstes kürzen Sie die Klingen noch einmal um eine Kerbe, bevor Sie einen weiteren halben Zoll in Richtung Ihrer Koteletten kürzen. Wiederholen Sie diesen Vorgang in Schritten von jeweils einem halben Zoll nach oben, bis die Oberseite Ihrer Koteletten nahtlos mit den Seiten Ihres Haarschnitts übergeht.

Waschen und pflegen Sie Ihren Bart abschließend noch einmal gründlich und kämmen Sie ihn mit einem feinen Kamm, um ihn zu glätten. Herzlichen Glückwunsch, Sie sehen jetzt sehr scharf aus!!

← Älterer Post Neuerer Post →

Unser Blog

RSS
15 Cool British Boutique Hotels for a Summer getaway

15 Cool British Boutique Hotels for a Summer getaway

Planning a summer holiday in the UK and seeking a unique, luxurious stay? Boutique hotels offer charm, personalized service, and often stunning locations that large...

Weiterlesen
Racing Down to Cheltenham in Style

Mit Stil nach Cheltenham rasen

Auf den ersten Blick ist Cheltenham, die charmante Stadt in den Cotswolds, eher ein Fußgängerort. Was als angelsächsische Siedlung begann, erhielt 1226 das Marktstadtrecht und...

Weiterlesen